DESIGNTREPPE MIT GANZGLASGELÄNDER

Designtreppe im Steelcase Learning + Innovation Center in München

Schon von außen können interessierte Besucher durch bodentiefe Fenster des Steelcase Learning + Innovation Centers in München einen Blick auf das Kernelement des Eingangbereichs werfen: die Designtreppe mit brüstungshohen Kastenwangen von MetallArt. Im November 2017 eröffnete der international tätige Möbelhersteller für Bildungs-, Gesundheits- und Bürobauten sein erstes Learning + Innovation Center (LINC) in Europa, um mittels der entsprechend optimierten Arbeitsumgebung den Informationsfluss, die Entscheidungsprozesse und somit auch die Leistungsfähigkeit der Mitarbeitern zu verbessern. Im LINC werden auf einer Fläche von 14.400m² rund 240 Mitarbeiter aus 25 Ländern beschäftigt.

Home > Treppen-Übersicht > Stahltreppen Objektbau > Designtreppe im LINC in München

Die modern gestaltete, gewendelte Designtreppe, deren Treppengrundriss/Laufbreite sich vom Antritt nach oben zum Austritt verjüngt, fügt sich optimal in die lichtdurchflutete Raumumgebung des Foyers ein. Ebenfalls konisch (vertikal) verlaufen die Kastenwangen. So beträgt die Höhe der Wangen am Antritt 1.000mm, am Austritt verringert sich die Höhe bis auf ca. 300mm über OK. FFB. des Brücken-/Podestbelags. Mit einem zusätzlichen Stahlrohrpfeiler stützten die MetallArt-Experten die Außenwange der Designtreppe unten ab und befestigten diese an der vorhandenen runden Betonstütze.

Designtreppe mit Brückenpodest

  • beidseitig trittverdeckende Kastenwangen aus geschweißtem Rechteckprofil in H-Form zur Aufnahme von Ganzglasgeländern
  • Laufbreite der Designtreppe am Antritt EG; Mitte Glasgeländer: ca. 2.350mm
  • Laufbreite am Austritt oben; Achse GJ; Mitte Glasgeländer: ca. 1.500mm
  • 17 Steigungen
  • kombinierte Faltwerk-Kastenstufen aus ca. 5-6mm starkem Stahlblech bzw. nach statischen Erfordernissen
  • Belag der Designtreppe wurde bauseits geliefert und montiert


Nicht zuletzt durch das Ganzglasgeländer in Weißglas (Ausführung in einer im "Grünstich" minimierten Sonderverglasung aus oxydarmem Glas), das auf die Kastenwangen aufgesetzt wurde, sorgt die Designtreppe für ein besonderes architektonisches Highlight im LINC.

Ganzglas-Treppengeländer der Designtreppe

  • VSG-Scheiben
  • Geländerverlauf beidseitig an der Designtreppe
  • Edelstahl-U-Profil als Handlauf (ca. 40X30mm)


Seitlich an der Innenwange der Designtreppe befestigte MetallArt ein Stahlrundrohr mit einem Durchmesser von 42mm, das als Handlauf dient.  

Ein weiteres außergewöhnliches Detail der Designtreppe stellt die statisch tragende glattflächige Untersichtsverkleidung aus Stahlblech dar. Hierfür schweißte MetallArt entsprechend dem Treppenverlauf exakt geformte Stahlbleche zwischen die Wangen auf der Unterseite bündig ein. Die Oberfläche der Stahluntersichtsverkleidung wurde grundbeschichtet für eine bauseitige Lackierung geliefert und montiert.

Direkt am Austritt der Designtreppe fertigte MetallArt eine Brücke, die analog zur Trittstufenkonstruktion ausgeführt, jedoch mit zusätzlichen unterseitigen Querrippen und  Stahlprofilen zwischen den Treppenwangen ausgestattet wurde (Anzahl und Bemessung der Profile nach statischen Erfordernissen). Auch hier kam ein Ganzglasgeländer mit VSG-Scheiben, jedoch mit einheitlicher Glashöhe, und aufgesetztem Edelstahlhandlauf zum Einsatz.  

MetallArt berechnete für die Treppenanlage sowie das Glasgeländer eine prüffähige Statik. Neben den aufgeführten Positionen fertigte das Unternehmen darüber hinaus ein geradläufiges Ganzglas-Galeriegeländer, eine Sägezahntreppe, eine Wangentreppe mit Stacheten-Treppengeländer sowie eine Gitterrost-Wangentreppe. 

 

Fotos:
Steelcase