DESIGNTREPPE MIT KASTENBRÜSTUNGEN

Gewendelte Stahlwangentreppe für das Futurium in Berlin

Als ein Ort für Präsentation und Dialog bringt das Futurium in Berlin Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Kunst und Gesellschaft zusammen. Das Projekt gründet auf einer Initiative wissenschaftlicher Einrichtungen und Netzwerke, mehrerer Wirtschaftsunternehmen und Stiftungen sowie der deutschen Bundesregierung. Der Neubau selbst wurde 2017 am Alexanderufer fertiggestellt. Mit vielfältigsten Angeboten wird das Futurium ab September 2019 dann allen offenstehen, die Lust auf Zukunftsgestaltung haben: eine Ausstellung mit lebendigen Szenarien, ein Mitmachlabor zum Ausprobieren sowie ein interdisziplinäres Veranstaltungs- und Dialogforum sind Teil der Zukunftswerkstätte. Das anspruchsvolle Gebäudekonzept entspricht dem Standard eines Niedrigenergiehauses und schafft mit seiner Hülle aus Gussglas einen offenen, zugänglichen Charakter. Im Gebäudeinneren ergänzt die technisch innovative Designtreppe mit ihrer skulpturalen Form und der markanten Farbauswahl das Raumdesign der Galerie.

 

Home > Treppen Übersicht > Stahltreppen Objektbau > Designtreppe mit Kastenbrüstungen

Designtreppe mit Stahluntersicht in gewendelter Form

Die beidseitigen Stahlwangen der Designtreppe wurden jeweils aus einem geschweißten Kasten-Hohlprofil gefertigt. Sie weisen eine Höhe von 1200 mm auf und tragen damit maßgeblich zur imposanten Optik der Designtreppe bei. An die Stufenkonstruktion mit 21 Steigungen, die als kombinierte Faltwerk-/Kastenstufen aus Stahlblech realisiert wurden, schließt sich das Austrittspodest an. Es wurde analog zu den Trittstufen der Designtreppe gefertigt und enthält zwischen den Treppenwangen zusätzliche Querrippen. Die Designtreppe besitzt eine Laufbreite von ca. 1160 mm.

Statisch-mittragende Stahl-Untersichtsverkleidung für Wangentreppe

Unverzichtbar für die skulpturale Form der einläufigen Designtreppe ist die glattflächige Stahluntersichtsverkleidung, die sich im Obergeschoss des Futuriums eindrucksvoll präsentiert. Entsprechend dem gerundeten Treppenverlauf schweißten die MetallArt Experten die exakt geformten Stahlbleche bündig ein. Sämtliche Nähte wurden im WIG-Schweißverfahren geschweißt und weisen überall ein einheitliches Schliffbild auf. Dieses technisch anspruchsvolle Bauelement besitzt statisch tragende Eigenschaften und trägt dadurch zu einer verbesserten Statik der Designtreppe bei. Zusätzlich wirkt sich die Untersichtsverkleidung deutlich positiv auf das Schwingungsverhalten der Designtreppe aus.

Designtreppe mit Treppenhandlauf aus Edelstahl

An der äußeren und inneren Kastenbrüstung verläuft jeweils ein Edelstahl-Handlauf:

  • Handlauf aus Edelstahlrundrohr, 34 mm Durchmesser

  • Handlaufhalter aus gebogenem Edelstahl-Rundstab, 12mm Durchmesser

  • beidseitig innen an der Stahlbrüstung angesetzt

Kasten-Deckenbrüstung als Ergänzung zur Designtreppe

Optisch angelehnt an die Kastenwangen der Designtreppe schließt sich in der Galerie ein Geländer mit Kastenbrüstung an. Es fungiert als Verkleidung für den kreisrunden Deckenrand und verleiht der Stahlkonstruktion einen homogenen Charakter.

 

DGNB-Zertifizierung "Gold" für Materialauswahl der Designtreppe

Die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen verlieh dem Futurium die Zertifizierung "Gold". Für MetallArt ist diese Einstufung mit Blick auf den nachhaltigen Einsatz der Materialien im Treppenbau von großer Relevanz.

 

 

Neben Produktion und Montage der Designtreppe lieferte MetallArt die CAD-Konstruktionsplanung inkl. 3D-Axonometrie. Dies ermöglicht diverse Darstellungen mit frei wählbaren Blickwinkeln zur Visualisierung in der Planungsphase. MetallArt war ebenfalls verantwortlich für die Berechnung und Erstellung der prüffähigen Treppen- und Geländerstatik.