Projekt Beschreibung

Laden...
Projektbeschreibung

Wendeltreppe in der Joachim Herz Stiftung

Diese elegante Wendeltreppe im Gebäude der Joachim Herz Stiftung in Hamburg überzeugt durch ihre ausdrucksstarke Formgebung. Hierbei begeistern vor allem die beidseitigen brüstungshohen Wangen aus Flachstahl sowie die Stahluntersichtsverkleidung, die sich zum absoluten Modetrend entwickelt haben und neue Maßstäbe setzen. Letzteres Element trägt zur Statik mit bei. Die freitragende Wendeltreppe, die nach DIN 18065 gefertigt wurde, führten unsere Experten mit zwischen den Wangen eingeschweißten Stahltrittstufen in Faltwerkform aus. Die Wendeltreppe befestigten sie mit Stahl-Bodenplatten auf dem Rohfußboden.

Runde Wendeltreppe

  • 2-läufig, gleichmäßig gerundet mit Zwischen- und Austrittspodesten
  • 48 Steigungen, 44 Stufen und 2 Austrittspodesten
  • Laufbreite ca. 1500 mm (zwischen den Wangen)
Wendeltreppe Raumgestaltung
Bildergalerie
Projektdetails

Brüstungshohe Wangen

  • Stärke der brüstungshohen Wangen 12-22 mm bzw. nach stat. Erfordernissen
  • Höhe der brüstungshohen Wangen ca. 1320 mm

Trittstufen für Wendeltreppe

  • Faltwerk-Stufe aus 5-8 mm starkem Stahlblech
  • Stufenkonstruktion vorderseitig gekantet und rückseitig verschweißt

Untersichtsverkleidung für Wendeltreppe

  • Glattflächige Stahlverkleidung aus 4-5 mm starkem Stahlblech
  • Bündig mit Unterkante der Treppenwangen verschweißt

gebogener Handlauf

  • Ausführung eines Holzhandlaufs an den inneren Brüstungswangen
  • Durchmesser des Handlaufs 42 mm
  • Holzart europäische Eiche

Neben der Lieferung und Montage dieser eleganten Wendeltreppe mit brüstungshohen Wangen war MetallArt auch verantwortlich für

  • Die Berechnung und Erstellung der prüffähigen Statik für die Wendeltreppe
  • Die Schwingungsberechnung für die Wendeltreppe